Newsroom

Neuigkeiten aus dem Hause FRITSCH

Hier finden Sie alle aktuellen Neuigkeiten aus unserem Unternehmen und Informationen über unsere Produktinnovationen. Über die Filterfunktion haben Sie die Möglichkeit, nach Medientypen oder Jahreszahlen zu filtern.

Unsere Erlebniswelt für Bäcker

Es gibt mindestens zwei Gemeinsamkeiten, die alle Backwaren weltweit aufweisen. Zum einen sind es die Rohstoffe, welche den Ausgangspunkt für köstliche Teigwaren bilden und zum anderen sind es die Bäcker, die mit großer Leidenschaft ihr Handwerk leben.

In unserer FRITSCH World of Bakery (WoB) beginnen wir genau an diesem Ausgangspunkt die Reise mit unseren Kunden. Gemeinsam vereinen wir die Begeisterung für das Bäckerhandwerk mit den Ursprüngen der Teige, bis hin zum perfekt gebackenen Endprodukt.

Dies war auch einer unserer Grundgedanken bei der Änderung des Namens von „FRITSCH Technologie Center" zu „World of Bakery". Der neue Name steht in diesem Zusammenhang sinnbildlich für die in der WoB angesiedelte Erlebniswelt des Backens, welche wir von A bis Z in einer ganzheitlichen Wertschöpfungskette in der Bäckerei abbilden. Von der ROLLFIX bis hin zu den industriellen Fertigungslinien aus dem FRITSCH IMPRESSA Programm steht den Besuchern das vollständige Anlagen- und Maschinenprogramm von FRITSCH zur Verfügung. Komplettiert wird dieses durch das Equipment einer professionellen Backstube für verschiedenste Betriebsgrößen.

Unter optimalen Praxisbedingungen vereinen wir neue Produkttrends mit den technischen Möglichkeiten unserer Anlagen, entwickeln neue Produkte und verwandeln Ideen in schmackhafte Backwaren, die alle Sinne begeistern. Die World of Bakery folgt der Mission, ihren Besuchern ein professioneller und kreativer Begleiter bei Produktentwicklungen und Prozessoptimierungen zu sein. Hand in Hand mit unseren Kunden und den FRITSCH Spezialisten werden bestmögliche Herstellungsprozesse entwickelt, die zu idealen Produktergebnissen führen.

Immer an ihrer Seite sind unsere Teigtechnologen. Alle sind ausgebildete Bäckermeister oder Lebensmitteltechniker und haben im Rahmen von Weiterbildungen oder eines Studiums ihr Wissen vertieft. Doch das beste Studium ist ihre jahrelange Praxiserfahrung, ihr täglicher Kontakt mit nationalen und internationalen Produkten sowie der Austausch mit Kunden aus aller Welt. Geleistet wird das Team der World of Bakery von Michael Gier. Seit 2006 ist der gelernte Bäcker und Lebensmitteltechniker bei FRITSCH und ist bei vielen Kunden als geschätzter Berater bekannt.

Eine weitere Besonderheit der World of Bakery ist das Zusammentreffen verschiedener Fachbereiche. Neben den Teigtechnologen finden sich an diesem Ort die Teams der Forschung und Entwicklung, der FRITSCH Academy sowie des Marketings von FRITSCH wieder. Das inter- und multidisziplinäre Zusammenarbeiten wird somit verstärkt vorangetrieben. In der World of Bakery erleben Kunden daher jeden Tag neue, attraktive und gewinnbringende Lösungen für ihr Produktportfolio.

#SaveOurBakers - Eine Kampagne, die Handwerksbäckern eine Stimme gibt 

Für FRITSCH sind Bäcker weltweit viel mehr als nur Inspiration. Sie sind der wichtigste Partner, wenn es um die Weiterentwicklung von Technologien geht. Die Corona-Krise beeinflusst weiterhin unseren Alltag. Demnach erleben ebenso kleine und mittelständische Bäckereien eine herausfordernde Situation. Im März startete FRITSCH mit der Social-Media-Kampagne #SaveOurBakers eine Initiative, die die Aufmerksamkeit auf die persönlichen Erlebnisse von Bäckern richtet. 

Unter #SaveOurBakers teilen wir die Stories unserer Bäcker weltweit und berichten über ihre Aktionen oder neuen Geschäftsmodelle, mit welchen sie die Herausforderungen während der Corona-Pandemie mit Einfallsreichtum und viel Engagement bewältigen. Neben den gesetzlichen Vorschriften haben sie zahlreiche, kreative Lösungen in kürzester Zeit umgesetzt: Darunter die Einführung von Pop-Up-Bäckereien, Brotmobilen, Lieferservices oder auch die Eröffnung von Online Shops und Abholstationen. Viele Bäcker unterstützen ebenso lokale Produzenten und Hilfsorganisationen mit ihren Zutatenbestellungen sowie Spenden. Bei FRITSCH sind wir seht stolz darauf, wie souverän und mit wie vielen originellen Ideen unsere Bäcker die schwierige Situation meistern. Das Teilen dieser Geschichten erfüllt uns mit großer Freude. Über 50.000 Impressionen wurden bisher auf den Social-Media-Kanälen erreicht. An der Aktion nahmen Kunden aus Deutschland, USA, Bosnien Herzegowina und Australien teil.

Junge und legendäre Klassiker erhalten professionellen Feinschliff

Young Classics? - ein Begriff, der aus der Autobranche bekannt ist. Zu Recht stellt sich die Frage, ob FRITSCH nun in eine neue Geschäftssparte einsteigt. Nicht nur in der Automobilbranche gibt es unvergessliche Klassiker. Die Young- und Oldtimer aus der Vergangenheit, die eine gewisse Nostalgie ausstrahlen, gibt es auch in der Bäckereibranche. Schließlich schlägt das FRITSCH Herz vielmehr für Bäckereimaschinen als für Personenfahrzeuge.

Was versteht FRITSCH unter Young Classics?

Young Classics sind Gebrauchtmaschinen aus dem FRITSCH Portfolio, die aufgrund von Neuanschaffungen oder Betriebsauflösungen von Bäckereien zurückgegeben werden. Ebenso befinden sich Vorführmaschinen von Messen oder aus der World of Bakery unter den Young Classics.

Was passiert mit den zurück gegebenen Gebrauchtmaschinen?

Der Rückkauf von Gebrauchtmaschinen umfasst drei Leistungsbereiche: 

 

  1. Maschinen, die jünger als 10 Jahre sind, werden für den Wiederverkauf einer Generalüberholung unterzogen. Hierbei steht eine Inspektion, notwendige Rezepturen, Erneuerung von Verschleißteilen sowie eine Sicherheitsprüfung nach Europäischer Norm auf dem Programm. Somit sind sie für den weltweiten Einsatz in einer weiteren Backstube wieder bestens einsatzbereit.

  2. Maschinen, die älter als 10 Jahre sind und deren Ersatzteile schwer lieferbar sind, allerdings in ihrer Funktionalität keine Störung aufweisen, werden ebenfalls generalüberholt und durchlaufen zusätzlich einen Retrofit. Das bedeutet, dass abgekündigte Bauteile durch neue, aktuell verfügbare Teile ausgetauscht werden. Infolge sind sie wieder startklar für einen erneuten langjährigen Einsatz.

  3. Verwendet werden lediglich die Maschinen, deren Ersatzteile aufgrund des Alters schwer verfügbar sind oder sie selbst Funktionsstörungen aufzeigen und eine Reparatur keinen lohnenden Erfolg verspricht.

Die in Schuss gebrachten FRITSCH Maschinen können von Bäckereien zu attraktiven Preisen wieder erworben werden.

Wo ist zu erfahren, welche FRITSCH Gebrauchtmaschinen auf dem Markt sind?

Wie bei allen Sales- und Serviceaktivitäten sind auch bei diesem Thema die einzelnen MULTIVAC Niederlassungen die richtigen Ansprechpartner, die die Rücknahme sowie den Verkauf der Gebrauchtmaschinen abwickeln. Am Standort Kitzingen präsentiert die 1.000 qm große „Young Classic" Halle vor allem die jungen Klassiker aus dem A- und B-Segment. Dort werden sie vom erfahrenen Werkstattleiter Dominik Segritz geprüft, repariert und erhalten wieder ihren erfrischenden Feinschliff.

Der Unternehmensbereich wird von Stefan Schmitt geleitet, der stolz auf seine Young Classics ist und als Ansprechpartner für die MULTIVAC Tochtergesellschaften zur Verfügung steht: Young.Classics@fritsch-group.com

 

Clever vernetzt durch Wissenstransfer

Wir lernen nie aus. Aus diesem Grund ging zum 1. Juli 2020 die FRITSCH Academy an den Start. Die FRITSCH Academy richtet sowohl Präsenz- als auch Online-Schulungen für Kunden und Mitarbeiter aus.

Seit einem Jahr ist FRITSCH Teil der MULTIVAC Gruppe. Mit über 80 Tochtergesellschaften haben unsere Kunden immer einen direkten Ansprechpartnervor Ort. Unser Anspruch ist es, einen schnellen und kompetenten Service von professionell ausgebilderten Mitarbeitern zu bieten. Um das zu gewährleisten, finden kontinuiertlich modulare Schulungen für alle Tochtergesellschaften statt. Durch unser systematisches Schulungsprogramm wird der Wissens- und Erfahrungsaufbau stetig vorangetrieben und somit weltweit ein einheitlicher Standard innerhalb des Netzwerkes sichergestellt. Kundenanliegen können dadurch ganzheitlich und lösungsorientiert beantwortet werden.

Das Schulungskonzept ist auf drei Zielgruppen ausgerichtet. Die MULTIVAC Servicetechniker erhalten in anwenungsbezogenen Schulungen unter anderem simulierte Anfragen aus dem First- und Second-Level-Support. Bei den Vertriebsschulungen fokussieren sich die Trainer auf Inhalte, die sich auf das FRITSCH Portfolio, den Markt sowie den Wettbewerb beziehen. Das Kundenschulungsprogramm legt den Schwerpunkt vor allem auf den fachgerechten Umgang mit den Maschinen und den Anlagen, wie z.B. Betrieb, Wartung und Reinigung.

Generell können Schulungen standortunabhängig als Präsenzschulung bei unseren Kunden vor Ort, bei FRITSCH in der World of Bakery oder als Online-Schulung durchgeführt werden. Die FRITSCH Academy vermittelt in Live-Veranstaltungen interaktiv Wissen zu den einzelnen Schulungsinhalten sowie zu kundenspezifischen Anfragen.

Geleitet wird die FRITSCH Academy von Stefan Schmitt. Seit über 30 Jahren ist er im Unternehmen. Durch seine langjährige Tätigkeit in der Montage, der Inbetriebnahme und dem Kundenservice verfügt er über umfangreiches Fachwissen zum FRITSCH Portfolio sowie der Branche insgesamt. Unterstützt wird er von Elke Döpfner, die aus dem Erfahungsschatz ihrer jahrzehntelangen Vertriebstätigkeit in der DACH Region schöpft.

Bei Fragen zur FRITSCH Academy oder zum Schulungsangebot können Sie sich jederzeit gerne per Mail - academy@fritsch-group.com - an uns wenden.

#saveourbakers – Eine Initiative zur Unterstützung lokaler Bäcker

Wir befinden uns auf einer wichtigen Mission. Bäcker weltweit sind unsere tägliche Inspiration, welche bei der Entwicklung unserer Technologie eine tragende Rolle spielen. Sie sind unsere Trendsetter. Sie sind unsere Superhelden.

Doch wenn es eine Lehre gibt, die wir aus den verschiedensten Superheldenfilmen ziehen können, dann wäre dies, dass auch wahre Helden in Zeiten einer Krise mal mit Schwierigkeiten zu kämpfen haben. Die Corona-Krise bestimmt derzeit unser komplettes Leben und versetzt auch unsere Superhelden in eine kritische Situation.

Unser Ziel ist es, unsere Bäcker während dieser Zeit zu unterstützen. Denn unsere Helden geben nicht auf. Sie entwickeln in kürzester Zeit neue Aktionen und erweitern ihre Geschäftsmodelle, um weiterhin für ihre Kunden da zu sein. Im Fokus steht ganz klar, die gesundheitliche Sicherheit der Mitarbeiter und Kunden zu wahren. Neben den gesetzlichen Vorschriften, haben sie vielfältige Maßnahmen ergriffen, wie kontaktloses und bargeldloses Bezahlen, die Einführung von Brotmobilen und Lieferservices, die Eröffnung von Online Shops und Abholstationen und vieles mehr.

Aus diesem Grund werden wir unsere Plattform nutzen, um im Namen der Kampagne #saveourbakers ihre Geschichten mit der Welt zu teilen. Neben all den lokalen und regionalen Produzenten, verdienen auch Bäcker die nachhaltige Unterstützung von ihren Kunden und Partnern. Hier wollen wir mit unserem Netzwerk helfen.

Möchten Sie ein Teil unserer Mission werden?
Bitte senden Sie uns Ihre Geschichte oder Ihren Aufruf inklusive Bild- oder Videomaterial per Mail an marketing@fritsch-group.com oder über einen unserer Social-Media-Kanäle. Und zeigen Sie Ihre Unterstützung und verbreiten Sie Botschaft unter #saveourbakers.

(v.l.n.r.): Frank Gabriel (Geschäftsführer FRITSCH), Walter Heintz und Andreas Eyd (Geschäftsführer FRITSCH). Foto: FRITSCH

Jubilarfeier bei FRITSCH

 

Die FRITSCH Geschäftsführer Frank Gabriel (links) und Andreas Eyd (rechts) ehrten verdiente langjährige Mitarbeiter des Unternehmens.

Andreas Eyd sprach den Mitarbeitern seine Wertschätzung aus und betonte, dass die Ehrung der Jubilare auch nach der Übernahme von FRITSCH durch die MULTIVAC Gruppe eine Tradition sei, die fortgeführt werden müsse. Insgesamt wurden gut vierzig Mitarbeiter geehrt, darunter drei Mitarbeiter für 35 Jahre Betriebszugehörigkeit.

Walter Heintz (Mitte), der seit seiner Ausbildung als Maschinenbauer im Unternehmen tätig ist, wurde für 40 Jahre FRITSCH geehrt.

Vertriebs- und Servicestruktur

Die Integration von FRITSCH in die MULTIVAC Gruppe, eröffnet für FRITSCH Kunden großes Potential. Die damit verbundene Anbindung an das Vertriebs- und Service-Netzwerk von MULTIVAC ermöglicht u.a. eine enge Zusammenarbeit in den Bereichen Vertrieb & Kundenservice. Mit den 87 Tochtergesellschaften der MULTIVAC Gruppe ist das Unternehmen auf allen Kontinenten vertreten. Weit mehr als 1.000 Berater und Servicetechniker in aller Welt stellen ihr Know-how und ihre Erfahrung in den Dienst des Kunden. Das bedeutet, dass FRITSCH nun noch näher an seinen Kunden ist und Anfragen flexibler und schneller beantwortet werden können.

Die Mitarbeiter der einzelnen MULTIVAC Niederlassungen stehen ab sofort den FRITSCH Kunden als Ansprechpartner zur Verfügung. Sie sind die ersten Kontaktpersonen, die von unseren Kunden in allen Belangen kontaktiert werden können. Durch ein systematisches Schulungsprogramm wird der Wissens- und Erfahrungsaufbau stetig vorangetrieben, sodass Kundenanliegen schnell und lösungsorientiert beantwortet werden können. Hierbei arbeiten die Tochtergesellschaften eng mit den FRITSCH Mitarbeitern zusammen. FRITSCH unterstützt sie mit seiner Erfahrung und seinem Know-how. Unser gemeinsames Ziel ist höchste Qualität, unterstützt mit hervorragender Beratung und umfassendem Service.

FRITSCH Kunden profitieren neben der Vielzahl der verfügbaren Vertriebsmitarbeiter und Servicetechniker, die Vorort flexibel im Einsatz sind, von deren kurzen Reaktionszeit und schnellem Support. Ohne Sprachbarrieren oder große Zeitverschiebungen streben die MULTIVAC Mitarbeiter zielorientierte Lösungen für die Wünsche und Bedürfnisse des jeweiligen Kunden an.

Das gesamte Team der letzten SchulungTourieren auf der ROLLFIXSchulung an der MULTICUTKennenlernen der Besonderheiten von der EASYLINE

5 Tage Service- und Technikschulung für MULTIVAC Servicetechniker

„Einer unserer ersten Handlungsschritte konzentriert sich auf den Ausbau des Vertriebs- und Service-Netzwerks. Dies tun wir, indem wir die FRITSCH Produkte über die 87 Tochtergesellschaften von MULTIVAC vertreiben. Die Kundennähe und zeitnahe Betreuung von Kundenanliegen nimmt bei MULTIVAC schon immer eine sehr hohe Relevanz ein, sodass von nun an auch unsere FRITSCH Kunden davon profitieren“, schildert Andreas Eyd – Geschäftsführer von FRITSCH.

Diese Veränderung wird seit der Übernahme von FRITSCH durch MULTIVAC sehr fokussiert vorangetrieben. So wurde ein systematisches und detailliertes Schulungsprogramm für den MULTIVAC Vertrieb und Kundenservice entwickelt, dessen Durchführung bereits letztes Jahr im November startete.

Das Schulungsprogramm beinhaltet für die weltweit eingesetzten MULTIVAC Mitarbeiter intensive Produkt- und Service-Schulungen, die mehrstufig aufgebaut sind.

Im Januar 2020 fand nun bereits die zweite umfangreiche Servicetechniker-Schulung statt. Die Schulungen konzentrieren sich vorerst auf das Maschinenportfolio für Handwerk und Mittelstand.  Servicetechniker aus den weltweiten Niederlassungen erlangen in der einwöchigen Schulung Wissen & Kenntnisse über:

- Überblick über das FRITSCH – Portfolio im A- und B-Programm
- Funktion und Wirkungsweise der Maschinen und Komponenten
- Grundlagen der technischen Dokumentation, z.B.  Identifikation von Ersatzteilen, Lesen von Schaltplänen
- Fehleridentifikation und -beseitigung anhand technischer Dokumentation
- Bedienung und Handhabung der Maschinen
- Touchscreen, Aufbau der Menüstruktur, Handhabung

In kleinen Arbeitsgruppen werden Serviceanfragen aus dem First-Level-Support an den Maschinen simuliert. Die Servicetechniker führen direkt an den Maschinen die Problemanalyse durch und beheben Störungen.

Getreu nach der FRITSCH Philosophie „Passion for Dough“ kommt auch die Arbeit mit dem Teig nicht zu kurz. So legen die Teilnehmer auch selbst Hand an, beispielsweise beim Tourieren oder beim Einrichten der Werkzeuge auf der Anlage. Ziel ist es, ihnen die Leidenschaft des Bäckerhandwerks zu vermitteln und ihnen die Vielfalt des FRITSCH Portfolios näherzubringen.

„Es ist eine spannende Erfahrung, die FRITSCH Maschinen und Anlagen hier intensiv kennenzulernen. Insbesondere praktisch zu erleben, wie Teig auf den Maschinen verarbeitet wird und das Zusammenspiel zwischen Maschine und Teig funktioniert. Der Wunsch, noch mehr Wissen über den Teig vermittelt zu bekommen, ist dadurch definitiv gestiegen. Ich denke, diese Kenntnisse sind wichtig, um Kundenanfragen bestmöglich zu lösen.“ – Radoslav Rapčan, Servicetechniker von MULTIVAC Slovakia.

Mit diesem systematisch aufgebauten Schulungsprogramm werden die Servicetechniker bestmöglich für die Außeneinsätze bei FRITSCH Kunden vorbereitet, sodass sie die Maschinen bedienen, Ersatzteile bestellen sowie austauschen, Wartungen, Inspektionen wie auch Reparaturen durchführen können. FRITSCH Servicetechniker werden weiterhin im Back-End unterstützen.

„Folie ist im Vergleich zum Teig ein sehr beständiges Material. Bei den FRITSCH Maschinen ist es wichtig, dass die Techniker lernen, Einstellungen mit Fokus auf teigschonende Verarbeitung und Präzision vorzunehmen“, sagt Jan Schleelein, FRITSCH Kundenservicetechniker Elektrotechnik.

Neben den mechanischen, elektrischen sowie teigtechnologischen Schulungsinhalten, lernen die Servicetechniker das FRITSCH Service Team und ihre Ansprechpartner kennen. Weltweit sind nun mehr als 1.000 Servicetechniker für MULTIVAC und FRITSCH im Einsatz.

„Wir, die Trainer des FRITSCH Schulungsteam, sind von dem regen Interesse der Teilnehmer begeistert. Die Servicetechniker bringen eine hohe fachliche Qualifikation mit, wodurch sich die Schulungen zu einem unglaublichen Erfolg gestalten. Wir sind sehr gespannt auf die kommenden Schulungen. Diese sind bereits nach wenigen Tagen ausgebucht. Die nächste Servicetechniker-Schulung findet im April statt.“ – Stefan Schmitt, FRITSCH Leiter Service Vertrieb.

Unser Messestand auf der EUROPAIN 2020

#Packen trifft auf #Backen auf der EUROPAIN 2020 in Paris

2019 erlebten wir unsere ersten erfolgreichen Messen zusammen mit der MULTIVAC Gruppe auf der IBIE in Las Vegas, auf der südback in Stuttgart sowie auf der Gulfood in Dubai. Diese Erfolgswelle durften wir auf der diesjährigen EUROPAIN, die vom 11. bis 14. Januar stattfand, fortsetzen. Eine Messe, die all seine Besucher mit der französischen Backwaren-Kultur vereint. Interessierte Besucher konnten FRITSCH und MULTIVAC auf einem 45 qm großen Stand erleben. Die Besuche waren geprägt von der Begeisterung für Backwaren, Trends und Backtechniken. Das moderne Design des Messestandes trug zur herzlichen Atmosphäre bei, da es dem bekannten FRITSCH Konzept treu blieb:

„Durch unsere Leidenschaft für den Teig steht die perfekte Backware immer im Mittelpunkt unseres Handelns. Dafür bringen wir unserer Technologie das Bäckerhandwerk bei.“

Das Stand-Highlight war der Klassiker unter den Teigausrollmaschinen, die ROLLFIX 700. Die leistungsstarke Maschine beindruckt immer wieder mit ihrer Funktionalität. Sie eignet sich daher ideal für die schonende Herstellung hauchzarter Blätterteige wie bspw. für französische Apfeltaschen.

Vom 10 – 12. März freuen wir uns auf ein weiteres besonderes Erlebnis mit MULTIVAC Frankreich. An diesen drei Messetagen dürfen wir wieder gemeinsam auf der CFIA in Rennes, Frankreich, Besucher über unser Maschinenprogramm informieren und kompetent beraten. Besuchen Sie uns gerne in Halle 6, Stand A41.

Bei MULTIVAC Frankreich steht nun neben Verpackungen auch Gebäck im Mittelpunkt ihres alltäglichen Geschäfts. Es ist daher sehr erfreulich, dass sie mit zu den ersten MULTIVAC Tochtergesellschaften gehören, die in ihren Showroom „Espace InovPack“ FRITSCH Maschinen ausstellen. Als echtes technologisches Schaufenster des MULTIVAC Know-hows ist InovPack vor allem ein Ort der Begegnung und des Austauschs für alle Anwender und zukünftigen Nutzer von MULTIVAC und FRITSCH Maschinen. InovPack verfügt über einen operativen Ausstellungsraum, ein Testzentrum unter realen Bedingungen, eine Anwendungsküche und ein komplettes Dokumentationszentrum. InovPack ist für die berufliche Weiterbildung zugelassen und gleichzeitig das Schulungszentrum, das allen Mitarbeitern im Rahmen von unternehmensinternen oder -übergreifenden Sitzungen offen steht. Als erste FRITSCH Maschine steht im InovPack die auf der Europain gezeigte Teigausrollmaschine ROLLFIX 700. Nutzen Sie die Möglichkeit und besuchen Sie MULTIVAC Frankreich, um sich über die Funktionalität und das Handling der ROLLFIX zu beraten zu lassen.
Wenn Sie FRITSCH Maschinen live erleben möchten und sich von der Ausrollqualität der ROLLFIX überzeugen wollen, sind sie herzlich willkommen, uns im FRITSCH Technologie Center in Kitzingen, Deutschland zu besuchen. Das FRITSCH Technologie Center bietet unseren Kunden ein komplett ausgestatteten Backcenter auf 4.600 m².

ROLLFIX 300: Die manuelle Teigausrollmaschine mit Fußschaltung || ROLLFIX 300: The manual dough sheeter with pedal controlSchneidetische FT 250/ 350: Die Schneidemaschinen für alle Teigarten || Cutting Tables FT 250/ 350: Cutting machines for all types of doug

Seit über 20 Jahren bildet FRITSCH das Handwerk aus

Die Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz bildet seit über 20 Jahren Meister und Auszubildenden des Bäcker- und Konditorenhandwerks an FRITSCH Maschinen aus. Über 230 Schülerinnen und Schüler werden jährlich an der Handwerkskammer in Straubing ausgebildet.

Das Handwerk steht für höchste Ansprüche in Qualität, Ausbildung und Innovation.

Bei der manuellen Ausrollmaschine ROLLFIX 300 nehmen die Schüler die Steuerung beim Ausrollen des Teiges selbst in die Hand. Durch die praktische Fußschaltung haben sie dennoch immer eine Hand frei. Die robuste Edelstahlbauweise der Maschine sorgt für die entsprechende Langlebigkeit. Ergänzt wird die Ausrollmaschine durch den FRITSCH Schneidetisch. Dieser sorgt für einen präzisen Schnitt bei allen Teigarten und einer Minimierung der Teigreste. Durch die gleichbleibend exakten Maße der geschnittenen Teiglinge werden konstante Backzeiten ermöglicht, die wiederum zu einer gleichmäßigen Volumenentwicklung führen.

Warum sich die FRITSCH Maschinen für die Ausbildung besonders gut eignen, erklärt uns Ausbilder Eckbert Huber: „Die Firma FRITSCH ist ein Traditionsunternehmen und der Name steht seit jeher für solide und technisch ausgereifte Bäckereimaschinen. Wir vermitteln den Schülerinnen und Schülern mit FRITSCH Maschinen die traditionellen Arbeitsweisen und Arbeitsschritte beim Tourieren von Croissant-, Plunder- und Blätterteigen. Wir zeigen Ihnen z.B. mit dem FRITSCH Schneidetisch die rationelle und Materialkosten sparende Herstellung von Gebäcken.“

(v.l.n.r.) Geschäftsführung: Frank Gabriel und Andreas Eyd || (f.l.t.r.) Managing Directors: Frank Gabriel & Andreas Eyd

Andreas Eyd & Frank Gabriel teilen die Faszination für das Bäckerhandwerk

„Willkommen in der Welt der Backwaren“ heißt es nun auch für unser Geschäftsführer-Duo Andreas Eyd und Frank Gabriel. Beide waren von Anfang an beeindruckt von den Gebäcken und Brotspezialitäten, die auf unseren Maschinen und Anlagen hergestellt werden, wie auch  vom technischen und teigtechnologischen Know-How der Mitarbeiter. „Es fasziniert mich, was FRITSCH Anlagen alles ermöglichen und welche köstlichen sowie hochwertigen Backwaren wir am Ende in den Händen halten können“, erzählt Eyd begeistert.

Mit ihrer jahrelangen Erfahrung in der Bereichs- und Unternehmensführung sieht MULTIVAC in Eyd und Gabriel die richtigen Personen für die Sanierung und Weiterentwicklung von FRITSCH. Herr Eyd ist mit der vertrieblichen Leitung von FRITSCH betraut. Herr Gabriel übernimmt die Führung aller technischen Bereiche.

Seit 2017 leitete Eyd als Vice President Sales & Operations die MULTIVAC Tochtergesellschaften in den Ländern des Wirtschaftsraums EMEA sowie Australien und Neuseeland. Gabriel ist bereits seit 2011 bei MULTIVAC tätig und übernahm nach der Bereichsleitung für die Internationalen MULTIVAC Produktionsstätten, die Geschäftsführung des Produktionsstandorts in Spanien. Vor MULTIVAC war Eyd als Geschäftsführer in Unternehmen am Bodensee und in Oberschwaben tätig. Diese Unternehmen befanden sich ebenfalls in Restrukturierungsprozessen. Seine Aufgabe bestand darin, neue Strategien zu entwickeln und zu implementieren, um für einen positiven Geschäftsverlauf zu sorgen. 

Ein besonderer Meilenstein in Gabriels Karriere war die Stelle als Leiter der Internationalen Produktionsstätten bei MULTIVAC. Hierbei erweiterte er maßgeblich seinen Wissensschatz im Change-Management. „Einen Veränderungsprozess können wir nur gemeinsam gehen. Ich lernte mit dieser Position vor allem Mitarbeiter mitzunehmen, ein Team ebenso über Distanz aufzubauen und ihnen zu verdeutlichen, welchen Mehrwert diese Veränderungen für sie persönlich haben“, erläutert Gabriel.

„Dank der hohen Qualität der Maschinen genießt FRITSCH ein hohes Ansehen in der gesamten Branche, sodass weiterhin großes Wachstumspotential für die Zukunft besteht,“ so Eyd. Aktiv wollen Eyd und Gabriel die Optimierung der internen Infra- sowie Prozessstruktur vorantreiben. Hierzu gehören die Bereiche Engineering, Beschaffung und Produktion. Ebenso liegt die Beschleunigung der Auftragsabwicklung und die Verzahnung mit den MULTIVAC Tochtergesellschaften in ihrem Fokus. „Eines unserer ersten Handlungsschritte konzentriert sich auf den Ausbau des Vertriebs- und Service-Netzwerks. Dies tun wir, indem wir FRITSCH mit den 87 Tochtergesellschaften von MULTIVAC verheiraten. Die Kundennähe und zeitnahe Betreuung von Kundenanliegen nimmt bei MULTIVAC schon immer eine sehr hohe Relevanz ein, sodass von nun an auch unsere FRITSCH Kunden davon profitieren“, schildert Eyd. 

Zusammen mit MULTIVAC glauben Andreas Eyd und Frank Gabriel fest an die interne Kompetenz, an das Portfolio und den Markennamen FRITSCH. „Auch wenn die Endprodukte von MULTIVAC und FRITSCH komplett unterschiedlich sind, gibt es in der Technik zahlreiche Parallelen, von denen wir nachhaltig Nutzen ziehen können“, so Gabriel.

„Unser täglich Brot“ wird es weiterhin sein, innovative und technische Lösungen zu entwickeln, die es den Handwerks- sowie Industriebäckern ermöglichen, ihre erstklassigen Backwaren herzustellen. Ferner bleiben wir ebenso unserer Philosophie treu, dass sich die Maschinen an den Teig anpassen und nicht umgekehrt.

ROLLFIX 700: Die leistungsstarke Teigausrollmaschine || ROLLFIX 700: The high-performance dough sheeterStanz-Dreh-Einheit: Stanzen und Drehen in einem Arbeitsschritt || Cutting & Turning Unit: Cutting & Turning in one stepWickelsysteme: Spezialisierte Wickelsysteme für unterschiedliche Anforderungen || Coiling Systems: Specialised coiling units for different requirements

Handwerk in seiner schönsten Form

Erleben Sie FRITSCH auf der südback in Stuttgart vom 21. – 24. September 2019 in Halle 7 auf dem Stand Nr. B31 und überzeugen Sie sich live von den Vorzügen der Maschinen und Anlagen. Durch vielseitige Produktdemonstrationen können Sie die Funktionsweise der Maschinen hautnah erleben – und das Ergebnis gleich an Ort und Stelle probieren.

Auf der Messe zeigt FRITSCH seinen Klassiker für die Handwerksbäcker, die ROLLFIX, in den unterschiedlichsten Ausführungen – von der manuellen Teigausrollmaschine ROLLFIX 300 W über die computergesteuerte ROLLFIX 600 bis hin zur leistungsstarken ROLLFIX 700. Die verschiedenen Modelle der ROLLFIX ermöglichen eine effiziente Produktion auf engstem Raum und garantieren ein schnelles und effizientes Arbeiten. Die größte Stärke liegt im schonenden und gleichmäßigen Ausrollen unterschiedlichster Teigarten. Als ideale Ergänzung zu den Ausrollmaschinen kann auch der Schneidetisch FT250 auf dem Stand begutachtet werden. Dieser sorgt für einen präzisen Schnitt bei allen Teigarten und einer Minimierung der Teigreste. Durch die gleichbleibend exakten Maße der geschnittenen Teiglinge werden konstante Backzeiten ermöglicht, die wiederum zu einer gleichmäßigen Volumenentwicklung führen.

 

Und auch die Bäckereimaschine für höchste Vielfalt - die FRITSCH MULTICUT wird natürlich auf der südback in Stuttgart präsentiert. Diese Anlage kann bei unterschiedlichsten Live-Demonstrationen in Augenschein genommen werden. Die MULTICUT ist mit ihrer Flexibilität bei Umrüstbarkeit, Beschickung und Durchsatz und der Abdeckung eines breiten Produktspektrums aktuell einzigartig im Markt. Das Herzstück der MULTICUT ist die zuverlässig arbeitende Stanz-Dreh-Einheit, die es in dieser Form nur bei FRITSCH gibt. Diese stanzt und dreht die Teigdreiecke in einem Arbeitsschritt. Dies reduziert die Zahl der sonst üblichen Übergabepunkte, die den Teig belasten und die Reinigung erschweren. Das Resultat sind exakt ausgerichtete und gleichmäßige Produkte ganz ohne Stauch- und Dehneffekte. Bei Produkten, die lediglich quer geschnitten werden, kommt die servogetriebene Guillotine von FRITSCH zum Einsatz. Diese schneidet auch hohe Produkte wie Mohnschnecken sicher und kraftvoll.

Das gesamte Schneidsystem verfährt dabei synchron mit dem Teigband – und garantiert so gleichförmige, minimal belastete und ungestauchte Produkte auch bei höchster Leistung. Bedient wird die MULTICUT ganz einfach über ein 15-Zoll großes Touch-Display. Die intuitive Steuerung sorgt für einen reibungslosen Produktionsablauf. Mit einer Vielzahl spezialisierter Zusatzgeräte kann die MULTICUT optimal auf die individuelle Fertigung und das gewünschte Sortiment konfiguriert werden. Der Wechsel der Werkzeuge ist mit wenigen Handgriffen einfach und ohne Montagewerkzeug möglich, was das Umrüsten bei Produktwechseln deutlich beschleunigt.

 

Als neues Mitglied einer starken Unternehmensgruppe zeigen wir unseren Kunden mit dem L 300 zudem eine passende Lösung aus dem Hause MULTIVAC live in Aktion. Der Transportbandetikettierer appliziert Etiketten von oben, unten und übereck und ist eine wirtschaftliche Lösung für Standardetikettieraufgaben. Er verfügt über eine eigenständige Steuerung und zeichnet sich durch eine geringe Standfläche aus. Der L 300 kann im Anschluss an eine Verpackungsmaschine oder stand-alone eingesetzt werden.

 

Von all dem können Sie sich auf der südback auf dem FRITSCH Stand B31 in Halle 7 überzeugen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

ROLLFIX 700: Die leistungsstarke Teigausrollmaschine || ROLLFIX 700: The high-performance dough sheeter Stanz-Dreh-Einheit: Stanzen und Drehen in einem Arbeitsschritt || Cutting & Turning Unit: Cutting & Turning in one step

Erleben Sie unsere Maschinen hautnah 

Tauchen Sie ein in die Welt der Backwaren und entdecken Sie die neusten Trends vom 8.-11. September auf der ibie in Las Vegas.

Funkelnde Schätze wie die Klassiker unter den Ausrollmaschinen ROLLFIX 600 und ROLLFIX 700 präsentiert FRITSCH direkt auf dem Stand. 

Die computergesteuerte ROLLFIX 600 steht für schonendes und gleichmäßiges Ausrollen, einfachste Bedienung und leicht reproduzierbare Ergebnisse. Der komplette Ausrollvorgang mit der Zustellung des Walzenspalts verläuft automatisch und immer gleich, was sich überaus positiv auf die Gleichmäßigkeit der Teige und somit auch auf die Qualität der Produkte auswirkt. Neben der ROLLFIX 600 ist mit der ROLLFIX 700 auch die leistungsstärkste Ausrollmaschine aus dem Hause FRITSCH auf dem Stand zu finden. Sie ist für allerhöchste Ansprüche ausgelegt und beherrscht zudem zuverlässig das Ausrollen von Dünnteig.

Neben den Ausrollmaschinen präsentieren wir mit der MULTICUT auch unseren All-Rounder in Las Vegas. Diese besticht durch ihre Flexibilität bei Umrüstbarkeit, Beschickung und Durchsatz und der Abdeckung eines breiten Produktspektrums. Das Herzstück der MULTICUT ist die zuverlässig arbeitende Stanz-Dreh-Einheit, die es in dieser Form nur bei FRITSCH gibt. Diese stanzt und dreht die Teigdreiecke in einem Arbeitsschritt und ist damit äußerst teigschonend. Das Resultat sind exakt ausgerichtete und gleichmäßige Produkte ganz ohne Stauch- und Dehneffekte. Bei Produkten, die lediglich quer geschnitten werden, kommt die servogetriebene Guillotine von FRITSCH zum Einsatz. Diese schneidet auch hohe Produkte wie Mohnschnecken sicher und kraftvoll. Das gesamte Schneidsystem verfährt dabei synchron mit dem Teigband – und garantiert so gleichförmige, minimal belastete und ungestauchte Produkte auch bei höchster Leistung. Bedient wird die MULTICUT ganz einfach über ein 15-Zoll großes Touch-Display. Die intuitive Steuerung sorgt für einen reibungslosen Produktionsablauf. Mit einer Vielzahl spezialisierter Zusatzgeräte kann die MULTICUT optimal auf die individuelle Fertigung und das gewünschte Sortiment konfiguriert werden. Der Wechsel der Werkzeuge ist mit wenigen Handgriffen einfach und ohne Montagewerkzeug möglich, was das Umrüsten bei Produktwechseln deutlich beschleunigt.

Als Teil der MULTIVAC Gruppe werden wir Las Vegas unseren Kunden erstmals auch Verpackungslösungen auf der Messe zeigen. Mit dem R 126 von MULTIVAC können die Besucher eine bedarfsgerecht vorkonfigurierte Tiefziehverpackungsmaschine im mittleren Leistungsbereich vor Ort erleben. Ergänzt wird die Maschine durch den Transportbandetikettierer L 300. Dieser appliziert Etiketten von oben, unten und übereck und ist eine wirtschaftliche Lösung für Standardetikettieraufgaben. Er verfügt über eine eigenständige Steuerung und zeichnet sich durch eine geringe Standfläche aus. Der L 300 kann im Anschluss an eine Verpackungsmaschine oder stand-alone eingesetzt werden.

Von all dem können Sie sich auf der IBIE auf dem FRITSCH Stand Nr. 5480 überzeugen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Grünes Licht vom Kartellamt: FRITSCH startet am 1. August 2019 unter dem Dach von MULTIVAC

Einen Monat nach der Ankündigung, dass MULTIVAC die Unternehmensgruppe FRITSCH übernehmen wird, hat das Bundeskartellamt die Prüfung abgeschlossen und seine Zustimmung erteilt. Damit ist die neu gegründete FRITSCH Bakery Technologies GmbH & Co. KG seit dem 1. August 2019 offiziell unter dem Dach der MULTIVAC Gruppe. Die vertriebliche Geschäftsführung übernimmt Andreas Eyd, die technische Geschäftsführung verantwortet Frank Gabriel. Beide Geschäftsführer kommen von MULTIVAC und verfügen über langjährige Management-Erfahrung. „Durch die Übernahme bleibt FRITSCH als eigenständiges Unternehmen erhalten und wird zugleich Teil einer starken Unternehmensgruppe. Damit kann der Geschäftsbetrieb für die Kunden und Zulieferer zukünftig partnerschaftlich, sehr nah am Kunden und in der gewohnten Zuverlässigkeit fortgeführt werden“, sagt Andreas Eyd, der seit 2017 bei MULTIVAC als Vice President Sales & Operations für Zentraleuropa, den mittleren Osten, Indien, Afrika und Ozeanien verantwortlich war. „Der Markenname FRITSCH genießt dank der hohen Qualität der Maschinen und Anlagen in der gesamten Branche ein hohes Ansehen und bietet sehr viel Potential für die Zukunft. Das wollen wir mit den richtigen internen Prozessen ausschöpfen“, erläutert Eyd seine Aufgabe.

Dank seiner bisherigen Leistungen und Erfolge steht der Name FRITSCH in der Welt der Bäckereitechnik und -technologie seit mehr als 90 Jahren für Exzellenz Made in Germany. Dank höchster Qualität, zukunftsweisender Neuentwicklungen und maßgeschneiderter Lösungen bietet FRITSCH alles, was das Bäckerhandwerk und die Industrie brauchen, um erstklassige Backwaren herzustellen. FRITSCH wurde 1926 gegründet und hat sich über Jahrzehnte hinweg zu einem innovativen Hersteller im Bereich der Teigformung und Teigaufarbeitung entwickelt. Ob Handwerk oder Industrie: FRITSCH bietet von der Ausrollmaschine über einzelne  Komponenten bis hin zu Gesamtanlagen in allen Bereichen wirtschaftliche und technologisch ausgefeilte Lösungen. Dennoch geriet FRITSCH in wirtschaftliche Schwierigkeiten und musste Mitte April 2019 ein Insolvenzverfahren beantragen.

Dank der Übernahme durch MULTIVAC und der aktuell stattfindenden Umstrukturierung wird der Betrieb optimal für die Zukunft ausgerichtet. „Als Spezialist für Teigverarbeitungslinien verfügt FRITSCH über eine exzellente Engineering-Kompetenz und setzt diese zusammen mit seinem hohen technischen und technologischen Know-how für die Entwicklung maßgeschneiderter Kundenlösungen ein“, sagt Frank Gabriel, der seit acht Jahren für MULTIVAC tätig ist und seit 2017 Managing Director bei MULTIVAC Production in Spanien war. „Wir möchten dieses Wissen gezielt einsetzen und mit dem weltweiten Vertriebs- und Service-Netzwerk von MULTIVAC verbinden“, betont Gabriel.

Der Vertrieb und der Service der FRITSCH Produkte wird künftig über die 87 Tochtergesellschaften von MULTIVAC erfolgen, die auf allen fünf Kontinenten präsent sind. Das ist eine der wichtigsten Veränderungen im Rahmen der Sanierung des Unternehmens. Damit steigert FRITSCH seine Kundennähe erheblich und kann bei Servicefällen deutlich schneller durch Techniker vor Ort reagieren. Dafür wird in den Tochtergesellschaften in den Ausbau von auf die Backwarenindustrie spezialisierten Vertriebs- und Serviceteams investiert. So können den Kunden zukünftig ganzheitliche Lösungen für die Herstellung und Verpackung von Backwaren über den gesamten Lebenszyklus angeboten werden. „Gemeinsam können MULTIVAC und FRITSCH in dieser spannenden Branche integrierte Lösungen anbieten und in Zukunft außerordentlich erfolgreich sein“, ist sich Gabriel sicher.

Die Fertigung und die Entwicklung neuer Produkte werden unter dem bekannten Namen FRITSCH am bisherigen Standort Markt Einersheim weitergeführt. Im FRITSCH Technologie Center bietet das Unternehmen seinen Kunden hervorragende Bedingungen für die Entwicklung neuer Rezepturen und den Test von neuen Produkten und Verfahren. Dort können die FRITSCH Anlagen in den verschiedensten Kombinationen praxisnah getestet werden. Mithilfe der dort entwickelten Innovationen strebt die FRITSCH Bakery Technologies GmbH & Co. KG an, auch in Zukunft eine führende Rolle in der Backwarenindustrie einzunehmen.

Wolfertschwenden, 2. Juli  2019 – MULTIVAC übernimmt die Unternehmensgruppe FRITSCH und baut damit sein Lösungsportfolio für die Backwarenindustrie weiter aus.  

FRITSCH ist ein führender Hersteller von Bäckereimaschinen mit Stammsitz im unterfränkischen Markt Einersheim. Das Portfolio umfasst leistungsfähige Anlagen und wegweisende Innovationen in der Teigformung und Teigaufbereitung. Dabei bietet FRITSCH für jede Betriebsgröße die richtige Lösung – vom Tischgerät bis zur Industrieanlage. Weltweit werden mit Maschinen von FRITSCH Premium-Backwaren produziert.

Mit der Übernahme der FRITSCH Gruppe komplettiert MULTIVAC sein Lösungsportfolio, um zukünftig auch der Backwarenindustrie vollständige Produktionslinien aus einer Hand anbieten zu können. „Die Übernahme von FRITSCH ist für MULTIVAC ein weiterer wichtiger Schritt im Ausbau unseres Portfolios zu ganzheitlichen Lösungen für das Verarbeiten und Verpacken von Lebensmitteln. Mit den Lösungen von FRITSCH werden wir unsere Präsenz in der Backwarenindustrie weiter ausbauen, wo wir in den letzten Jahren bereits anspruchsvolle Projekte im Bereich der automatisierten Verpackungslösungen realisieren konnten“, erklärte Christian Traumann, Geschäftsführender Direktor und Group CFO von MULTIVAC.

FRITSCH wurde 1926 gegründet und befindet sich seitdem in der vierten Generation in Besitz der Familie Fritsch. Das Unternehmen mit Stammsitz in Markt Einersheim hat sich über Jahrzehnte hinweg zu einem innovativen Hersteller im Bereich der Bäckereitechnik entwickelt. In 2018 erwirtschaftete FRITSCH einen Umsatz von etwa 80 Mio. Euro, das Unternehmen beschäftigt ca. 600 Mitarbeiter. Mitte April hatte FRITSCH ein Insolvenzverfahren beantragt. FRITSCH ist mit eigenen Tochterfirmen in Russland, Polen, den USA und Großbritannien vertreten, zudem verfügt FRITSCH über ein weltweites Netz an Vertriebs- und Servicepartnern, mit denen die Nähe zu den Kunden sichergestellt wird. Durch die Übernahme wird FRITSCH Teil einer starken Unternehmensgruppe und wird damit in die Lage versetzt, den Geschäftsbetrieb zum Wohle aller Stakeholder und vor allem seiner Kunden fortzuführen.

Mit der Integration der Firma in die MULTIVAC Gruppe soll umgehend begonnen werden. Dabei wird die Fertigung und die Entwicklung der FRITSCH Produkte am Standort im Markt Einersheim weitergeführt. Dort verfügt FRITSCH auch über ein Technology Center, in dem Kundentests und die Entwicklung von kundenspezifischen Produkten und Rezepturen durchgeführt werden. Der Vertrieb der Produkte wird über das weltweite Vertriebs- und Servicenetz von MULTIVAC erfolgen. Hierfür wird in den Tochtergesellschaften weiter in den Ausbau eines auf die Backwarenindustrie spezialisierten Vertriebsteams investiert, um den Kunden zukünftig ganzheitliche Lösungen für die Herstellung und Verpackung von Backwaren anbieten zu können.

Für die Leitung des Unternehmens wird MULTIVAC ein eigenes Management einsetzen, das die FRITSCH Gruppe als eigenständiges Unternehmen weiterführen und weiterentwickeln wird. „Wir freuen uns außerordentlich über die gelungene Übernahme der FRITSCH Gruppe und sind davon überzeugt, dass unser Management einen wichtigen Beitrag zur Sanierung des Unternehmens leisten wird. FRITSCH ist im Bereich der Bäckereimaschinen führend und hat einen sehr guten Ruf im Markt. Insbesondere durch die Integration der Produkte in ganzheitliche Lösungen aus dem Hause MULTIVAC sehen wir große Synergiepotenziale, die zu einer gesunden Weiterentwicklung von FRITSCH beitragen werden“, so Christian Traumann.

Die Übernahme der FRITSCH Gruppe wird, die kartellrechtliche Genehmigung vorausgesetzt, mit Wirkung vom 01.08.2019 erfolgen.

Über MULTIVAC

MULTIVAC ist einer der weltweit führenden Anbieter von Verpackungslösungen für Lebensmittel aller Art, Life Science- und Healthcare-Produkte sowie Industriegüter. Das MULTIVAC Portfolio deckt nahezu alle Anforderungen der Verarbeiter hinsichtlich Packungsgestaltung, Leistung und Ressourceneffizienz ab. Es umfasst unterschiedliche Verpackungstechnologien ebenso wie Automatisierungslösungen, Etikettier- und Qualitätskontrollsysteme. Abgerundet wird das Angebot durch dem Verpackungsprozess vorgelagerte Lösungen im Bereich Portionieren und Processing. Dank einer umfassenden Linienkompetenz können alle Module in ganzheitliche Lösungen integriert werden. Damit gewährleisten Lösungen von MULTIVAC eine hohe Bedien- und Prozesssicherheit sowie eine hohe Effizienz. Die MULTIVAC Gruppe beschäftigt weltweit etwa 5.900 Mitarbeiter, am Hauptsitz in Wolfertschwenden sind es etwa 2.200 Mitarbeiter. Mit über 80 Tochtergesellschaften ist das Unternehmen auf allen Kontinenten vertreten. Mehr als 1.000 Berater und Servicetechniker in aller Welt stellen ihr Know-how und ihre Erfahrung in den Dienst des Kunden und sorgen für eine maximale Verfügbarkeit aller installierten MULTIVAC Maschinen. Weitere Informationen finden Sie unter: www.multivac.com.

 

Bakery China 2019

 

Das Jahr startete bereits mit vielen spannenden Messen. Hierbei lag der Fokus vor allem auf asiatischen Ländern, beispielsweise mit der Mobac in Japan, der Modern Bakery in Russland oder der Uz Food in Uszbekistan. In den asiatischen Märkten setzt sich der Trend verstärkt in Richtung süße Feingebäcke und Brotprodukte wie Ciabatta und Baguette fort. Hefeteigprodukte werden gerne mit Fruchtfüllungen kombiniert bspw. mit Ananas, süße Bohnen oder Cranberry.

 

Am 9. Mai 2019 endeten für uns vier ereignisreiche Messetage auf der Bakery China in Shanghai. Die Bakery China zählt zu einer der wichtigsten Messen unserer Branche im asiatischen Markt. Sie ist für uns eine sehr gute Gelegenheit, mit unseren bestehenden Kunden persönlich in Kontakt zu bleiben, neue Kunden zu treffen und unsere Lösungen für den asiatischen Markt zu präsentieren. Zahlreiche Messekontakte ermöglichen es uns, verstärkt die handwerklichen und industriellen Anforderungen unserer Besucher wahrzunehmen und auf diese einzugehen. FRITSCH bietet nicht nur effiziente Lösungen für die Teigbandverarbeitung an, sondern garantiert auch lokalen Service in China.

 

China ist für uns ein strategisch wichtiger Markt, in dem wir weiteres Wachstumspotenzial für die Zukunft sehen. Aber nicht nur China, auch viele andere Länder im asiatischen Raum bieten eine vielversprechende Perspektive. Deshalb werden wir in diesem Jahr an weiteren Messen in Asien teilnehmen, wie z. B. an der Messe Propak in Thailand vom 12. bis 15. Juni.

Die "La Panadeía" Brüder José und David Cáceres mit Jochen Baier, Anna-Maria Fritsch und Alexander Beuschlein.Das Frühstücksbuffet bei La Panadería ist gedeckt. :-)Frisches Brot von Tartine BakeryJochen Baier mit Belinda Leong und Michel Suas von b.patisserieFeine Süßspeisen kreiert von Belinda Leong, die Chef-Konditorin von b.patisserieLeckere Snacks von Semifreddis für unterwegs.

#FRITSCHnFriends auf Tour

 

Im April 2019 unternahmen wir eine aufregende Reise mit Jochen Baier. Er verdiente sich die höchste Auszeichnung im Bäckerhandwerk: The World Baker of the Year 2018.

 

Gemeinsam mit ihm besuchten Anna-Maria Fritsch (President FRITSCH USA) und Alexander Beuschlein (Area Sales Manager North America) fünf außergewöhnliche Bäckereien in den Städten San Antonio (Texas), San Francisco (Kalifornien) und Oakland (Kalifornien). Ziel dieser Reise war es, Bäcker kennenzulernen, die unsere Branche durch ihre Einzigartigkeit täglich nachhaltig prägen und weiterentwickeln.

Die Reise startete in San Antonio, im Bundesstaat Texas bei der Bäckerei La Panadeíra. Mit ihren Backwaren erfüllen sie eine besondere Mission. Sie möchten ihre mexikanischen Wurzeln mit bspw. europäischen, traditionellen Rezepten verbinden. Ein Produkt, welches diese beiden Welten auf eine köstliche Art und Weise miteinander vereint, ist bspw. das Croissant „Tequila Tres Leches“.

 

In San Francisco besuchten sie mit Tartine Bakery + Tartine Manufactory, Jane the Bakery und der b.patisserie insgesamt drei Bäckereien. Einblicke in ein besonders spannendes Konzept gewährte „Tartine Bakery + Tartine Manufactory“. Hier wird das Konzept der „offenen Bäckerei“ verfolgt. Dies bedeutet, dass Kunden während des Besuchs live miterleben, wie die Produkte gebacken werden.

In der „b.patisserie“ trafen wir mit Michael Suas auf ein echtes Urgestein der US-Backhistorie. Seine einzigartige Mentalität und seine Leidenschaft für Backwaren sorgten dafür, dass ihn heute fast jeder kennt. Auch durch seine Beteiligung an der Gründung des „San Francisco Baking Institute“ erreichte er Großes für unsere Branche in den USA.

Mit offenen Armen wurden wir ebenfalls bei „Jane the Bakery“ empfangen. Mit ihrer Leidenschaft für Backwaren und der großen Kreativität ihres Teams erwecken sie köstliche Produktideen zum Leben wie Brioche mit Honig-Mandarinen Creme oder Plunder mit einer Füllung aus Blutorangen und Pistazien. Die Kombination verschiedenster Zutaten verleiht ihren Produkten ihre Einzigartigkeit.

 

Anschließend führte die Reise noch nach Oakland. Bei Semifreddi’straf Jochen Baier auf einen langjährigen Freund aus der Bäckereibranche. „Semifreddi’s“ hat ein besonders soziales Konzept ins Leben gerufen. Aus insgesamt 26 verschiedenen Ländern der Welt sind Flüchtlinge dort beschäftigt. Sie können Traditionen aus ihrer Heimat in neue Backwarenkreationen einfließen lassen.

 

Auf dieser Reise stießen wir nicht nur auf zahlreich kreative sowie inspirierende Backwaren. Vielmehr trafen wir auf außergewöhnliche Bäcker mit großartigen Teams, die neben einzigartiger Produktvielfalt und beeindruckenden Konzepten uns auch eine neue Seite unserer Branche zeigten.

Im Gespräch mit diesen Bäckern berichteten sie davon, wie sie ihre Verbundenheit zur Welt der Backwaren und ihre Begeisterung täglich neu entdecken. Ihre innere Überzeugung und Liebe machen sie für uns zu ganz besonderen Botschafter des gesamten Bäckerhandwerks. 

Somit lag bei den zahlreichen Blicken hinter die Kulissen neben dem köstlichen Duft auch eine große Portion #PassionforDough in der Luft.

 

Weitere beeindruckende Impressionen sehen Sie hier:

http://bit.ly/LinkedInFRITSCH

http://bit.ly/FacebookFRITSCH

  • Die deutschen Gesellschaften des Herstellers von Produktionsanlagen für Bäckereien haben heute Insolvenzantrag wegen drohender Zahlungsunfähigkeit gestellt.
  • Ziel ist es, sich über ein Insolvenzverfahren marktkonform aufzustellen und möglichst viele der rund 500 Arbeitsplätze in Deutschland zu sichern.
  • Das Amtsgericht wird zeitnah einen vorläufigen Insolvenzverwalter bestellen, mit dem der Geschäftsbetrieb in vollem Umfang fortgeführt werden soll

Die FRITSCH GmbH hat für sich und die Gesellschaften FRITSCH Holding AG, FRITSCH Vertriebsgesellschaft GmbH, FRITSCH Bakery Systems GmbH, alle aus Markt Einersheim, und FRITSCH Service GmbH aus Heilbad Heiligenstadt heute beim zuständigen Amtsgericht in Würzburg wegen drohender Zahlungsunfähigkeit Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt.

Das Amtsgericht wird nun einen vorläufigen Insolvenzverwalter bestellen, der gemeinsam mit dem Vorstand in den kommenden Wochen Sanierungsoptionen und die bereits eingeleiteten Restrukturierungsmaßnahmen mit dem Ziel prüft, den Geschäftsbetrieb der Unternehmen fortzuführen.

Mit dem heute gestellten Antrag will die Unternehmensgruppe die bestmögliche Chance wahren, sich über ein Insolvenzverfahren nachhaltig zu sanieren. Alexander Schmitz, seit knapp drei Monaten Vorstand der FRITSCH Holding AG, sieht gute Chancen, dass dies gelingen kann: „FRITSCH hat einen sehr guten Ruf im Markt, die Produkte sind von hoher Qualität und trotz verschärftem Wettbewerb und den Strukturveränderungen im Bäckerei-Gewerbe gefragt“, sagt Schmitz. 

Der Antrag war notwendig geworden, da die Finanzierung über die nächsten Monate nicht abgesichert werden konnte.

erste Reihe: (v.l.n.r.): Anna-Maria Fritsch, Klaus Scheerer (35 Jahre), Klaus Mauckner (40 Jahre), Alexander Schmitz (Geschäftsführer), Angelika Schäffel (Personalleiterin). zweite Reihe: (v.l.n.r.): Klaus Fritsch (Aufsichtsratsvorsitzender), Roland Nagel (35 Jahre), Raimund Pfannes (35 Jahre).

(Markt Einersheim) „Es ist nicht selbstverständlich, dass wir so viele langjährige Mitarbeiter haben“, begann Klaus Fritsch, Aufsichtsratsvorsitzender FRITSCH Holding, seine Ansprache anlässlich der Jubilarsfeier und hob hervor, dass ein Unternehmen auf die Erfahrung, Kompetenz und Engagement langjähriger Mitarbeiter angewiesen ist, um dauerhaft erfolgreich zu sein.

Auch Alexander Schmitz, Geschäftsführer der FRITSCH Holding sprach den Jubilaren seinen Dank aus. Anna-Maria Fritsch, Gesellschafterin der FRITSCH Holding übernahm die Ehrungen der Mitarbeiter und betonte in ihrer Ansprache, dass die Jubilarfeier ein fester Bestandteil der Unternehmenskultur sei.

Insgesamt wurden am vergangenen Donnerstag, in Markt Einersheim, 76 Mitarbeiter im Rahmen ihres Dienstjubiläums ausgezeichnet. Geehrt wurden Mitarbeiter ab 10 Jahre Betriebszugehörigkeit, darunter Klaus Mauckner mit 40 Jahren sowie Roland Nagel, Raimund Pfannes und Klaus Scheerer mit 35 Jahren. Frau Fritsch übergab die Urkunden mit viel Hingabe an ihre Mitarbeiter/innen und untermalte die Ehrungen mit netten Anekdoten und Erzählungen gemeinsamer Erlebnisse.

Interpack, Düsseldorf 

07. - 13. Mai 2020

Halle 3 Stand E28

 

 

Europain, Paris / Frankreich

11. - 14. Januar 2020

Stand 1G71

 

Ihr Ansprechpartner bei FRITSCH: 

Eric Tellier 

eric.tellier@fritsch-group.com